Synagoge Appingedam

Synagoge Appingedam

Mit dem Bau dieser Synagoge erhielt die jüdische Gemeinde in Appingedam zum ersten Mal eine echte Heimat. Nach der ersten Synagoge, die vermutlich nur ein Zimmer im Haus eines Gemeindemitglieds war, wurden nacheinander drei bereits bestehende Gebäude als Synagoge genutzt, bis 1801 dieses Gebäude eingeweiht wurde.

Bis 1942 fanden hier Gottesdienste statt. Im Mai 1945 wurde die Synagoge von einer Bombe getroffen. Nach dem Krieg wurde das Gebäude verkauft und renoviert. Anschließend wurde es lange von der kalvinistischen Kirchengemeinde Reformierte Kirchen in den Niederlanden genutzt und dient heute als Informationszentrum. Seit 1985 steht vor der ehemaligen Synagoge eine Gedenktafel mit den Namen der jüdischen Einwohner Appingedams, die im Zweiten Weltkrieg umkamen.

Kontakt

start navigatie

Unternehmen im Bereich

Diese Seite teilen