Energy Port Eemshaven

Zu den bekanntesten Häfen der Provinz Groningen zählt zweifellos der relativ neue Tiefseehafen Eemshaven, der 1973 offiziell von Königin Juliana eröffnet wurde. Mittlerweile entwickelt sich der Hafen rasend schnell zum logistischen Knotenpunkt für die Schiffsrouten in Nordwesteuropa. Dieser beeindruckende Hafen ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Seehafen
Eemshaven ist einer der bekanntesten Häfen der Niederlande. In den vergangenen zehn Jahren nahm die Entwicklung rasant an Fahrt auf, wodurch auch das Interesse am Hafen und seine Bekanntheit enorm zunahmen.

Energyport und Google-Rechenzentrum
Eemshaven hat sich als Energiehafen spezialisiert. Der Hafen beherbergt drei große Stromkraftwerke und ein Stromkabel aus Norwegen, das in Eemshaven an Land kommt. Außerdem kommt hier ein wichtiges Datenkabel aus Amerika an, das mit dem Google-Rechenzentrum in Eemshaven verbunden ist.

Mega-Windmühlen
Hier finden Sie einen der größten modernen Windmühlenparks. In der historischen Mühle „De Goliath“ hat der Energiekonzern RWE/Essent ein Besucherzentrum eingerichtet.

Verbindung nach Borkum
Von Eemshaven aus betreibt die AG Ems eine Fährverbindung nach Borkum, die jedes Jahr von insgesamt 300.000 Menschen genutzt wird. Zu den weiteren Pluspunkten zählen ein hervorragender Parkplatz und ein modernes Terminal mit Terrasse.

Diese Seite teilen